Pustelflechte

Pustelflechte.

Lasallia pustulata

Der Heidenstein („Hoher Stein“) bei Eibenstein ist nicht nur eine kulturhistorische Besonderheit, er weist auch einen besonderen Flechten- und Moosbewuchs auf. Eine davon ist die olivgrüne, von „Pusteln“ bedeckte Pustelflechte, die ich bisher in unserem Gemeindegebiet nur auf dem/am zerklüfteten Weinsberger Granit des Heidensteins gefunden habe.

Auf ihrem Standort muss sie in den kalten Winternächten Temperaturen unter -20 °C aushalten, während in der Mittagshitze der Sommermonate an der gleichen Stelle neben der Trockenheit oft Temperaturen über +60 °C auftreten. Sie ist gegen diese Kälte, die Hitze und die Trockenheit unempfindlich .

Geschichte und Geschichten:
Zahlreiche blasige, ovale Aufwölbungen geben der Pustelflechte ihren Namen.

Im 18./19. Jhdt. wurde diese Flechte zur Herstellung violetter Farbstoffe verwendet.

Fotos
pdm15-03a.jpg
pdm15-03b.jpg
Fotos: H. Kolberger
Verfasser

Redaktion: OSR Hubert Kolberger, Summerauer Str. 29, 4261 Rainbach i. M.